Die Hadsch-Zeit und die Gefühle im Herzen.

(c) Asma Aiad  

(c) Asma Aiad  

Gestern ist eine sehr gute Freudin auf Hadsch (arab., Pilgerfahrt) gefahren. 

Meine Freunde ist unbeschreiblich. Die gesamte Fahrzeit zum Flughafen klopfte mein Herz so schnell als wäre ich zu meiner eigenen Hadsch unterwegs.  

Als ich sie sah und in die Arme nahm und drückte, hatte ich das Gefühl als würde ich ihr etwas übergeben.

Ich kann es nicht genau beschreiben aber es ist eine Mischung aus Liebe, Freude für sie, Sehnsucht nach der eigene Hadsch und das Durchführen der prophetischen Riten, Grüße an den Propheten.

Gefühle die mensch nur bei einer Hadsch fühlt, die ich vielleicht noch nicht kenne, aber die trotzdem ganz tief in meinem Herzen stecken und von denen ich leichte Vorfreude verspühre.

Die Hadsch ist ein ganz besonderes Ritus für MuslimInnen.

Eines wo es viel um Wiederbelebung von alten Traditionen geht wie: das Umkreisen der Kabaa, gebaut von Abraham - Friede und Segen auf Ihm, oder das Laufen zwischen den Bergen von Safa Marwa, nach der Tradition von Hager - Möge Gott mit Ihr zufrieden sein,  oder dass Allah um Vergebung bitten am Tag von Arafat nach der Sunnah des Propheten Muhammad - Frieden und Segen über Ihn  - und und und ...

Die Hadsch, eine Zeit wo Menschen aller Welt zusammenkommen. Menschen: schwarz und weiß, reich und arm. Menschen aller Nationen und unterschiedlichste Sprachen sprechend. 

Menschen die nur kommen um Friede zu verspühren. Friede mit sich selbst und mit ihrem Schöpfer.

Und vor Ihm stehen sie dann... Ihn in unterschiedlichsten Sprachen anbetend...Ihn in unterschiedlichsten Arten anflehend, so vielfältig wie sie auch immer sind, stehen, knien, sitzen sie da.

Und so unterschiedlich sie sind, so sehr gleichen sie sich wieder.. In ihre einfachen Gewändern, alle mit der derselben Hoffnung.

Seine Erhöhrung.

Ich kann meine Worte nicht besser untermauern als mit diesem kurzen Videoabschnitt von Denzel Washingtons Film "Malcolm X" wo aus den Briefen von Malcolm x aka Hajj Malik Shabaaz, möge seine Seele in Friede ruhen, zitiert wird. 

In diesem Sinne wünsche ich allen Pilgerinnen und Pilgern eine angenommene Zeit und viel Frieden und Segen.